Rosa Luxemburg: Demokratie als Motor gesellschaftlicher Entwicklung

  • von

Vortrag und Diskussion mit Irene Pilshofer

Di., 27. Okt. 19 – 21:30 Uhr

Achtung, neuer Veranstaltungsort: AEP-Bibliothek, Ibk., Schöpfstr. 19!

Rosa Luxemburg

Kaum eine Persönlichkeit der Arbeiter*innenbewegung wirkt so stark anziehend auf linke Bewegungen und Parteien wie Rosa Luxemburg. Theoretisch versiert, rhetorisch brillant und erfrischend pointiert veröffentlicht die Politikerin um die Jahrhundertwende ihre Ansichten zu Revolution und Arbeiter*innenbewegung in zahlreichen Zeit- und Streitschriften. Trotz ihrer harsch formulierten Kritik an breiten Teilen der deutschen Sozialdemokratie und Kommunist*innen der russischen Revolution, zählen beide Rosa Luxemburg zu ihren wichtigsten Vordenker*innen. In ihrer Diplomarbeit fragt Irene Pilshofer nach dem Demokratieverständnis Luxemburgs und setzt sie in Beziehung zum Geschichtsverständnis von Karl Marx und Friedrich Engels.

Gemeinsam wollen wir uns an diesem Abend den Ansichten Rosa Luxemburgs zu Demokratie und Sozialismus nähern und entlang aktueller politischer Kämpfe diskutieren.

Veranstalterhinweis: Bitte beachtet die Corona-Schutzmaßnahmen (Abstand halten, Mund-Nasenschutz, Eintrag in Contact-Tracingliste…) Danke!

Leseempfehlung: Michael Löwy: Rosa Luxemburg – Der zündende Funke der Revolution